Was ist Systemische(s) Coaching/Beratung?

Was sind Systeme?

Den folgenden Erläuterungen können Sie entnehmen, was unter „Systemen“ im Systemischen Coaching zu verstehen ist und was Systemisches Denken/Systemisches Coaching bedeutet.

(Quelle: Schwartz, Richard C.: Systemische Therapie mit der inneren Familie. Reihe Leben Lernen im Verlag Klett-Cotta, 2007; vgl. auch Wikipedia)

 

Bitte stellen Sie sich ein Individuum als das kleinste menschliche System vor. Dieses System enthält verschiedene Teil-Systeme wie z.B. Herz-Kreislauf-System, muskuloskelettales System, Nervensystem usw. Nur wenn diese Systeme im Gleichgewicht (Homöostase) sind, ist das Individuum gesund.

Jedes Individuum wird in das System Familie hineingeboren. In diesem System gibt es verschiedene Teilsysteme – typischer Weise bestehend aus Vater und Mutter und – wie in der Grafik dargestellt – z.B. 3 Kindern. Jeder Pfeil symbolisiert ein Teilsystem. Es ist leicht erkennbar, wie komplex bereits ein Familiensystem mit nur 5 Personen ist. Es gibt nicht nur die unten dargestellten 10 Teilsysteme; innerhalb der Familie können durch Koalitionen andere als skizzierte Teilsysteme entstehen. Diese können unter bestimmten Bedingungen kurzfristig entstehen und sich dann wieder auflösen. Beim Entstehen neuer Systeme wird das vorher bestehende Gleichgewicht gestört und alle Teilsysteme müssen sich neu orientieren, bis wieder ein Gleichgewicht entstanden ist (dynamischer Prozess). Dies gilt ebenso beim sich Auflösen neu entstandener Systeme.

 

Größere Systeme sind z.B. ein Familienclan, eine Schule, ein Sportverein, ein Freundeskreis, eine Firma oder Organisation usw. Diese Systeme wiederum sind in größere Systeme wie Stadtteil, Stadt, Landkreis, Land, Nation usw. eingebettet. Auf allen Ebenen dieser komplex miteinander verbundenen Systeme pendeln sich selbsterhaltende (zirkuläre) Prozesse ein, welche bestimmt werden durch für jedes System spezifische Regeln (Gebote, Verbote, Normen, Gesetze, Ablaufschemata usw.).

Wodurch entstehen Probleme eines Individuums in Systemen?

Probleme eines Individuums können z.B. dadurch entstehen, dass unterschiedliche Regeln der Systeme, denen es angehörig ist, sich z.B. widersprechen oder nicht miteinander vereinbar sind. Ursachen für entstehende Probleme können auch sein, dass sich jedes Individuum sein ganz persönliches Bild von der Wirklichkeit konstruiert und daher aufgrund von Bedeutungen handelt, die es in der Situation sieht (subjektiv) und nicht hinsichtlich der objektiven Wirklichkeit der Situation selbst.

Systemisches Denken hinterfragt die Verhaltensstrategien eines Individuums in den verschiedenen Systemen und Situationen. Es werden Handlungen nicht nur im Rahmen einfacher Ursache-Wirkungszusammenhänge und statischer Ist-Analysen bewertet (z.B. A bewirkt B zum Zeitpunkt X), sondern eine gewisse Eigendynamik des Systems (zirkuläre Prozesse) sowie die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen den Systemen und Fernwirkungen werden so weit möglich geklärt.

 

Vorgehensweise beim Systemischen Coaching

Das Systemische Coaching (auch systemisch-konstruktivistisches Coaching) stellt sich nun die Aufgabe, den hilfesuchenden Kunden/Klienten durch gezielte systemische Interventionen (meist Fragetechniken, Metaphern, Externalisierungs- und Verflüssigungstechniken) zu einer Lösung zu verhelfen. Von zentraler Bedeutung sind die Aktivierung von Ressourcen (Fähigkeiten, Wissen, Begabung, bestimmtes Verhalten, Personen) und (Er-)Finden einer Lösung. Für Letzteres gibt der Coach keinesfalls Lösungen vor. Systemisches Coaching ist zielorientiert und anhand konkreter, mit dem Kunden zu erarbeitenden Zielkriterien evaluierbar.

Lt. Heinz von Förster soll durch das Systemische Coaching die Anzahl der Möglichkeiten des Kunden/Klienten vergrößert werden.

Im Verlauf des Systemischen Coaching werden Sie selbst Lösungen finden für Ihre systemisch bedingten Probleme im Berufs- und/oder Privatleben. Je nach Situation werde ich auch NLP-Interventionen anwenden, damit Sie Ihr Ziel erreichen (Was ist NLP) Zusätzliche Informationen erhalten Sie im Kapitel „Was ist Coaching und wozu brauche ich es? „.