BrainLog®

Durch BrainLog® wird ein innerer Selbstheilungsprozess in Gang gesetzt. Das Heilungsprinzip basiert auf der bewussten Hinwendung zu unseren Leistungsressourcen und der damit verbundenen Stärkung unserer Stärken und der Unterbrechung bestehender, belastender Muster.

Daher setze ich für bestimmte Indikationen neben EMDR auch BrainLog® ein. Diese Methode wurde von der BrainLog®-Akademie auf der Basis von EMDR weiter entwickelt. Anwendungs-Gebiete von BrainLog® sind z.B. posttraumatische Belastungsstörungen, Angststörungen, Phobien, Burnout, ADS, ADHS, Sucht, psychosomatische Störungen, Schmerzzustände u.v.m.

Die Entscheidung, ob ich diese Methode verwendet, hängt von der Problematik des Patienten/der Patientin ab, welche ich in einem intensiven Gespräch auch „zwischen den Zeilen“ erfahre.

 

Was ist BrainLog®?

BrainLog® ist ein modernes, offenes Verfahren, das die neuesten Erkenntnisse aus der Hirnforschung nutzt. Auf der Basis von Bewusstheit, Wertschätzung und Empathie führt die methodische Weiterentwicklung bilateraler Therapieformen, wie EMDR und Brainspotting (http://www.traumatherapie.de/users/grand/grand3.html) zu schnellen und nachhaltigen Diagnostik- und Therapieergebnissen.

 

Die Wirkungsweise von BrainLog® ähnelt derjenigen von EMDR, nämlich beide Gehirnhälften werden bilateral stimuliert. Aber statt durch Augenbewegung wie bei EMDR werden bei BrainLog® die stimulierenden Wechselwirkungen auditiv, in der Regel per Kopfhörer mit Rechts-Links-Geräuschpunkten erzeugt.

 

Durch diese in Gang gesetzte Stimulation beider Gehirnhälften und die gleichzeitige Fokussierung auf das aufzulösende Problem gelangt der Hilfesuchende zu dem sog. „Resonanzpunkt“.