Sonja – Sofia im Gespräch…

1. Sofia, kannst Du Dich und Deine Arbeit kurz vorstellen? An was glaubst Du und wie möchtest Du anderen dabei helfen Glück und Heilung in sich selbst zu finden?

Als erstes möchte ich mich bedanken, für das Interesse an meiner Arbeit.

Ich heiße Sonja – Sofia, mein Beruf ist meine Berufung. Menschen kommen mit Problemen jeglicher Art zu mir: ob es ihre Gesundheit, ihre Partnerschaft, traumatische Erlebnisse, Arbeitsthemen, Kinder-Elternbeziehungen, Neuanfänge bzw. Veränderungen betrifft. Ich helfe ihnen ihre Bestimmung in ihrem Leben und den Weg zu ihrer Heilung zu finden. Sie gewinnen Klarheit über den Sinn ihres Lebens. Sie bekommen das Wissen über die Zusammenhänge der individuellen problematischen Situation, lernen emotionale Ausgeglichenheit, um Lösungen zu entwickeln und Entscheidungen zu treffen, indem sie Methoden und Werkzeuge in die Hände bekommen, mit denen sie selbst nachhaltig in der Lage sind leichter mit den Herausforderungen des Lebens fertig zu werden. Es gibt die mentale Ebene, dazu gehört der Geist und der Verstand, die emotionale Ebene, welches die Ebene der Seele, des Herzens und der Intuition ist, sowie die physische Ebene, die den gesamten Körper betrifft, mit all ihren Organsystemen und deren Funktionen. Wenn diese 3 Ebenen sich im Gleichgewicht befinden, fühlen sich Menschen gesund, zufrieden und glücklich. Ich helfe Menschen diese Balance herzustellen und für die Dauer des Lebens aufrecht zu erhalten. Zusätzlich für alle Tierfreunde, die daran interessiert sind ihre Tiere besser zu verstehen und glücklich und gesund zu wissen, verhelfe ich ihnen dieses zu erfahren. Viele ungeklärte Fragen können mit Hilfe der Tierkommunikation gelöst werden. Sie schafft eine Herzöffnung und bringt vielen Menschen den Zugang zu sich selbst und ihrer inneren Kraft.

2. Wie wichtig ist es Deiner Meinung nach die Beschwerden, die eine Person hat, ganzheitlich zu betrachten?

Es ist entscheidend, da sich hinter jeder Beschwerde eine Ursache verbirgt, diese findet man auf der mentalen und seelischen Ebene. Ohne diese zu kennen, entsteht kein nachhaltiger Heilungsprozess. Zum Beispiel beim Einnehmen von Medikamenten wie Schmerzmitteln bei Migräne kommt es nur zur oberflächlichen Symptomlinderung und Unterdrückung der eigentlichen Problematik. Die Beschwerden verschwinden nicht dauerhaft, sondern bleiben bestehen. Jede Krankheit ist wie ein Eisberg, wir erleben und sehen nur die Spitze, aber der wesentliche Teil ist in der Tiefe unseres Unterbewusstseins verborgen. Ich führe meine Patienten zu ihren eigenen Erkenntnissen, um die Ursache zu ergründen und zu beheben. Meist ist der Ursprung in ein oder mehreren intensiven, emotionale Erlebnissen begründet, die in der Zellerinnerung gespeichert sind. Unverarbeitete Situationen bringen früher oder später Reaktionen des Körpers in Form von verschiedenen, individuellen Krankheitssymptomen hervor. Dies wiederum wirkt sich als negative Resonanz auf alle Lebensbereiche und das Umfeld der Menschen aus. Deshalb ist es wichtig, das Individuum und sein Leben als Ganzes zu betrachten, um wirkliche Heilung gewährleisten zu können. Ich schenke meinen Klienten Vertrauen und Gewissheit, so begleite ich sie zuversichtlich auf ihrem Weg und in ihren Prozessen sich mit ihrer inneren Kraft zu verbinden. 

3. Mit welchen Methoden arbeitest Du?

 

– Klassische Homöpathie

– Naturheilkunde

– EMDR

– Brain Log

– Sat Nam Rasayan

– Mental-Coaching

– Angebote für Kinder

– Lebensberatung

– Strategische Kommunikation

– Mediator

– Yoga-Therapie

– Image Beratung

– Meditations-Training

– Nummerologie für Lebensberatung

– yogische Nummerologie

– Systemisches Lerncoaching

– metaphysische Methoden

– Tierkommunikation

 

4. Wie hat sich Dein Leben verändert seitdem Du Deiner Berufung nachgehst und die daraus resultierenden Erkenntnisse auf Dein eigenes Leben anwendest?

 

Alles was ich im Leben studiert habe, habe ich auch durchlebt. Im Laufe der Jahre habe ich in all meinen Studien das neu erworbene Wissen in persönliche Erfahrung umgesetzt. Denn nur, wenn etwas erlebt und erfahren wird entstehen Erkenntnisse, die zur Weisheit führen. Das Wissen, welches ich an die Menschen weitergebe, basiert auf dieser tief erlebten Weisheit und meinen persönlichen Veränderungsprozessen, die mein Leben mit Angstfreiheit, Ausgeglichenheit, Klarheit, Dankbarkeit, Zufriedenheit, Geduld, Mitgefühl, Herzlichkeit, Toleranz, Stille, Freude, Glück, Stabilität, Liebe und tiefem Vertrauen zum Leben und allem Lebendigen bereichert haben. Mir ist bewusst, dass wir selbst für alles im Leben verantwortlich sind, nach dem Gesetz von Ursache und Wirkung, denn was Du säst, das wirst Du auch ernten. Dieses Prinzip prägt mein Leben. Ich fühle mich gesund, vital, glücklich und lebendig und bin dankbar, dies an die Welt weitergeben zu dürfen.

5. Welche Tipps kannst Du Menschen geben, die in ihrem Leben eine entscheidende Veränderung herbeiführen möchten? Auf welche Schwierigkeiten könnten sie stoßen?

 

1. Klarheit gewinnen über ihre Situation. Was will ich, was will ich nicht. Was sind meine Ziele. Was kann ich und wie kann ich das was ich will auch erreichen?

2. Eigene Werte erkennen. Was ist für mich wichtig im Leben?

3. Welche Stärken habe ich? – Was kann ich? Und damit verbundene Ziele formulieren.

4. Sich über eigene Schwächen bewusst sein und schauen wie diese Schwächen in Stärken umgewandelt werden können.

5. Nichts persönlich nehmen. Emotional ruhig bleiben. Extrem-Reaktionen vermeiden.

6. Im Hier und Jetzt sein. Bedeutet Vergangenheit ist vergangen, Zukunft ist noch nicht da, jetzt leben wir und bestimmen unsere Lebensqualität.

7. Ganz wichtig, Beharrlichkeit, Kontinuität, Geduld und Selbstvertrauen.

Schwierigkeiten, die in wichtigen Veränderungsprozessen auftauchen können sind Ängste, Zweifel, Mangel an Selbstwertgefühl und Unklarheit der Ziele, Wankelmut und Beeinflussung durch andere, Missverständnisse in der Kommunikation, kein Durchhaltevermögen, fehlende Struktur, Ungeduld, kein Vertrauen in die eigene Intuition.

6. Erlebst Du es noch gelegentlich, dass Dich Situationen aus der Ruhe bringen? Wie oft kommt das noch vor?

Ja, hin und wieder, in ganz seltenen Fällen. Sobald ich feststelle, dass ich im Begriff bin emotional über zu reagieren beginne ich sofort auf meine körperlichen Reaktionen zu achten.

1  Wie verändern sich Herzschlag, Atemfrequenz, Körpertemperatur etc.?

2. Ich werde mir dessen bewusst und beginne diesen Zustand auszugleichen, indem ich meinen Atem verlangsame und tief und lang atme. Dabei zähle ich innerlich, verwende Mantren oder visualisiere positive Bilder, um die negativen, aufrührenden Gedanken, Selbstmitleid und falsche Analyse zu neutralisieren. Dabei verändert sich mein Gedanken-Fokus und positive Energie kehrt zurück.

7. Wo siehst Du Dich in der Zukunft? Was bietest Du an um anderen Menschen auf ihren Weg zu unterstützen?

Neben meiner Praxistätigkeit biete ich eine Reihe sehr interessanter Seminare und Workshops an. Ein effektiver Weg um schnelle Veränderungen in seinem Leben zu initiieren, entsteht besonders aus und in der Gruppendynamik. Es bewirkt schnellere innere Veränderungen und bringt die Chance einer sofortigen Integration ins Alltagsleben. Vermitteltes Wissen in meinen Seminaren und Workshops ist eine erlebbare Erinnerung und zwischenmenschliche Erfahrung, die zur Selbsterkenntnis beiträgt.

Meine Vision ist die „Schule des Herzens“ an der ich seit geraumer Zeit arbeite. Ich stelle mir ein weitläufiges Anwesen vor, wo wir die Bewusstseins-Werdung der Menschen, ihrer Persönlichkeit im Umgang mit sich und Ihrer Umwelt neu definieren können. In dieser Oase der Kraft, der Energie, des Wohlbefindens und Glücks möchte ich einen Ort der interkulturellen und interreligiösen Begegnungen schaffen. Es geht um Anregungen, Wegweisungen und Unterstützungen zur Verwirklichung individueller Träume, Bestimmungen und Wünsche. Dieser Platz soll eine „Schule des Herzens“ werden, in der Herzen geöffnet werden. Dieser Schutz- und Halt- gebende Ort für Kinder und Erwachsene ist ein Navigator fürs Leben.

Seminare

Seminar zum Umgang mit Konflikten und Streitsituationen

(Gewaltfreie Kommunikation)

In meinem Seminar zur Konfliktbewältigung und dem Verhalten in Streitsituationen werden Sie erfahren, wie Sie Konflikte durch gewaltfreie Kommunikation gut in den Griff bekommen können und einen Streit im positiven Sinne beenden können.

Mein Seminar eignet sich für:

  • Einzelpersonen
  • Paare
  • Gruppen

Beschreibung von Konflikt und Streit

Konflikt

Der einfachste Konflikt ist der innerpsychische Konflikt, den eine Person in oder mit sich selber hat. Im Gegensatz zu letzterem sind Konflikte zwischen zwei und mehreren Personen (privat oder auch im Arbeitsleben), Gruppen oder auch Parteien, (wie z.B. politische Partei, Partei in einem Rechtsstreit, Kriegspartei usw.) komplizierter aufzulösen. Die gefährlichste Form ist ein bewaffneter Konflikt.

Die Unvereinbarkeit der Bedürfnisse unterschiedlicher Gruppierungen ist fast ausschließlich die Ursache für Konflikte. Mit Bedürfnissen wird etwas beschrieben, was mit Lebensenergie oder Motor des Lebens gleichzusetzen ist.

Liste der Bedürfnisse, die bei allen Menschen – allerdings mit unterschiedlicher Ausprägung und Bedeutung – gleich sind:

Autonomie

Freiheit, Selbstbestimmtheit

Körperliche Bedürfnisse

Luft, Wasser, Bewegung, Nahrung, Schlaf

Integrität/Stimmigkeit mit sich selbst

Authentizität, Einklang, Eindeutigkeit

Sicherheit

Schutz, Übersicht, Klarheit

Einfühlung

Empathie, Verständnis

Kontakt

Wertschätzung, Nähe, Zugehörigkeit, Liebe/Intimität, Unterstützung, Ehrlichkeit, Gleichbehandlung, Verbindung

Entspannung

Erholung, Ausruhgen, Spiel, Leichtigkeit/Ruhe

Spiritualität

Harmonie, Inspiration, „Ordnung“, innerer Friede, Feiern

Sinn/Bedeutung

Einen Beitrag leisten, Entwicklung, Wachstum, Anerkennung, Feedback, Rückmeldung, Gelingen

Sind die Bedürfnisse von Menschen, die auf verschiedenste Weise interagieren (Paare, Gruppen, Teams, Parteien etc.) nicht kompatibel, so entsteht allmählich ein Konflikt, der meist eine (mehr oder weniger lange) Geschichte hat. Zunächst ist er wie ein schwelendes Feuer, was nicht zur Oberfläche gelangt. Es handelt sich dann um einen verdeckten Konflikt. Irgendwann jedoch lodert das Feuer auf. Es kommt zum offenen Konflikt, welcher am „offenen Streit“ erkennbar ist.

Streit

Es gibt einen konstruktiven Streit, der reinigend wie ein Gewitter wirkt.

Problematisch ist der nicht konstruktive Streit, bei welchem meistens eine negative, zerstörerische Energie freigesetzt wird. Gegenseitige Beschuldigungen und Verletzungen führen oft zum Erstarren warmherziger, positiver Gefühle für das Gegenüber.

In einem solchen Streit erleben wir an Stelle von Freundlichkeit und Wohlwollen wie z. B.:

  • kühle Distanziertheit und frostige Atmosphäre

  • Hass

  • Schärfe

  • Arglist

  • Zwist

  • Gerissenheit

  • Spott

  • Bitterkeit

  • zynische Ironie

  • Gemeinheiten jeglicher Art

In der Regel sind die Wunden, die wir selbst erleiden oder anderen zufügen, tief verletzend und schwer heilend.
Die Streitsituation wirkt sich negativ auf alle unsere Lebensbereiche aus!

Aggressivität, Gewalt und Gereiztheit, Traurigkeit, Passivität, Depression, emotionale und körperliche Beschwerden sowie Trennungen aller Art

können einige der zahlreichen Folgeerscheinungen sein.

Solche Situationen sind oft so verfahren, dass Sie nur mit Unterstützung/Hilfe von außen befriedet werden können.

Diese Hilfe kann ich, Sofia Hirmer, Ihnen in meinem Seminar zur gewaltfreien Kommunikation bieten.

Hier einige Lerneinheiten meines Seminars:

  • Fragetechniken, um die anderen Menschen (die Konfliktpartner) besser zu verstehen und um keinen Vorurteilen zu erliegen

  • Absichten des/der Anderen herausfinden

  • Besseres Zuhören.
  • Die Themen, die in der Vergangenheit bei einem selbst zu Streit, Schmerz, zu Verletzungen geführt haben, bei den anderen ansprechen.

  • Übung in Toleranz

  • Verbesserung von Körpersprache, Einüben einer angenehmen Tonalität unserer Stimme (nicht umsonst sagt man: „Der Ton macht die Musik“), sowie eines freundlichen, entspannten Gesichtsausdruck
  • Gelassenheit statt Ärger
  • Methoden zur Deeskalation
  • Empathisches Verhalten
  • Umformulierung von Vorwürfen, Erwartungen oder Forderungen unbedingt in Bitten umformulieren.
  • Konstruktive Lösungen gemeinsam suchen und finden
  • viele andere Techniken für eine effektive gewaltfreie Kommunikation

Wenn es Ihnen gelungen ist, diese Lerninhalte zu verinnerlichen und Sie gelernt haben sie in verschiedenen Situationen einzusetzen, dann eröffnen sich Ihnen die auch mitunter positiven Aspekte eines Konflikts.

Denn jeder Konflikt bietet Ihnen die Chance, Ihre bisherigen negativen Muster zu erkennen und zu überdenken, sogar Ihre eigenen inneren Konflikte zu lösen, Aufgrund der Kritik durch andere haben Sie die Möglichkeit, Ihre eigenen Denkgewohnheiten und Betrachtungsweisen zu überprüfen und daraus zu lernen!

Sie können bisher unausgesprochene Spannungen auflösen!

In meinem Seminar werden Sie auch erlernen, wie es Ihnen gelingen kann, den ersten Schritt zur Versöhnung zu tun.

Hierzu sagte Mahatma Gandhi:

Die Schwachen können niemals vergeben. Vergeben zu können ist eine Eigenschaft der Starken

Sharon Wegscheider-Cruse sagte:

Wenn wir aufhören, unsere Energie dazu zu benutzen, um uns zu ärgern, anderen die Schuld zu geben und ihnen gegenüber verbittert zu sein, haben wir genug Kraft, uns um unsere eigenen Bedürfnisse zu kümmern. All die Gefühle zuzulassen, die in uns sind, und einem anderen zu vergeben, ist ein Geschenk, das wir uns selbst machen. Es wird heitere Gelassenheit genannt.